Brücken schlagen…

01.04.09 – Soli-Border-Aktion wird zu Blockade der Europabrücke

Bericht einer Aktivistin:
„…nachdem die Kueche „Le Ssabot“ nicht über die Grenze durfte, weil sie ein Ausreiseverbot von deutscher Seite aufgedrückt bekommen haben, wurde spontan eine Soliaktion an der Grenze geplant. 200 bis 300 Leute machten sich auf um die Küchencrew bei der Europabrücke abzuholen. Mit lauten Parolen und guter Stimmung und begleitet von einer Traube Journalisten machten sich die Leute – größtenteils vermummt – auf den Weg zur Mitte der Brücke. Die Brücke war auf der deutschen Seite von haufenweise Polizei abgeriegelt. Es folgten Verhandlungen mit der Polizei. Nach einiger Zeit gab es die Ansage, dass die Küche und die Leute jetzt durchkommen, die deutsche Ausreisesperre also gecancelt ist. Allerdings wurde von französischer Seite dann auf einmal ein Einreiseverbot ausgesprochen. Während auf der einen Seite die geklaute Natoflagge verbrannt wurde, wurden auf der anderen Seite drei Leute von „Le Sabot“, sowie 4 andere, die nicht mehr nach Frankreich gelassen wurden, in Gewahrsam genommen. Das alles ohne Begründung und ziemlich unerwartet.
So konnte bei der Aktion leider nicht viel erreicht werden, bis auf die Thematisierung der Grenze, Presseinteresse und einer dreistündigen Blockade der Europabrücke.
Die Stimmung und Gruppendynamik war super und ein grosser Teil der Leute machte sich danach, nach 4 Uhr, noch auf den Weg in die Innenstadt, um sich der anderen Demo anzuschliessen…“

Aktuell gibt es ständig neue Meldungen (1, 2, 3) von Ein- und Ausreiseverboten – ganz wichtig: lasst euch nicht einschüchtern und fahrt nicht gleich wieder nach Hause…

Versucht selbstorganisierte Strukturen vor Ort zu entwickeln und macht die ganze Grenze zum Aktionsgebiet!

Meldet euch auf jeden Fall beim Legal Team wenn ihr an der Grenze Probleme habt!
Kontakt: 0761 4097251

Freedom of movement is everybodies right!