Verfassungsschutz hetzt gegen Anti-NATO-Bündnisse

In einem Artikel, der heute auf der Seite von SWR 3 erschienen ist, legt der Verfassungsschutz deutliche „Beweise“ für geplante militante Aktionen gegen den NATO-Gipfel vor: Fotos von umgestürzten Panzern und Straßenschlachten auf Internetseiten.
Es seinen Lagepläne, Anfahrtsskizzen und mögliche Protestorte im Internet veröffentlicht worden.
Frank Dittrich vom Landesamt für Verfassungsschutz spricht von einer vierstelligen Zahl (1000 oder 9999?) von gewaltbereiten DemonstrantInnen.
Wie der VS zu diesen Behauptungen kommt, lässt er im Unklaren.
Ziel scheint zu sein, den Protest gegen den Gipfel zu spalten: In wenige, böse Militante und viele, gute rechtschaffene ProtestlerInnen.

Altbekannt und langweilig…

Zur Erheiterung hier ein Bastelgimmick:
bastelgimmick gegen militaer