Archiv für Mai 2008

NATO-Konferenz in Berlin | Protest am 24.5.

Vom 23. bis 27. Mai trifft sich die “Parlamentarische Versammlung der NATO“ in Berlin. Diese sogenannte “kleine Schwester der NATO” kann als die politische Repräsentanz der Organisation gesehen werden. Wir nehmen ihr Treffen als Beginn einer breiten Kampagne:
Kriegsspiele beenden! NATO Game Over! Block NATO 2009!

Lest dazu den Artikel auf Indymedia.

Kommt Zeit, kommt Rat…/ En attendant de meilleurs idées…

Dies ist die provisorische Website zum regionalen Widerstand gegen den Natogipfel 2009 in Kehl und Strasbourg. Dieser Widerstand beginnt sich gerade erst zu formieren…

Zu gegebenem Zeitpunkt werdet ihr hier weitere Infos und Links zu anderen Websites des Widerstands finden.

Stay tuned…

Ceci est une site regionale et provisoire pour la lutte contre le sommet de l`OTAN 2009 à Kehl et Strasbourg. La resistance est en train de se former…
Bientôt vous trouverez sur cette site d`aventages d`informations et d`autres adresses des sites internet contre le sommet…

Stay tuned…

NATO-Gipfel in Straßburg und Kehl 2009! / Sommet de l’OTAN à Strasbourg et Kehl en 2009!

Nach der Verteidigung des freien Unternehmertums gegen den Sowjet-Kommunismus, will man uns nun glauben machen, dass heute die Verteidigung gegen den Terrorismus grundlegend für die Bewahrung unserer Lebensweise sei.
Um ihre Weiterexistenz zu rechtfertigen und sich weiter auszubreiten musste die NATO neue Feinde finden.
Nach Jugoslawien ist die NATO nun mit Afghanistan beschäftigt. Es zeigt sich deutlich, dass es hierbei vor allem darum geht, neue Waffen und Techniken der „Kriegführung niedriger Intensität“ zu erproben. Diese Repressionsmittel werden noch nützlich sein in Zeiten der permanenten Wirtschaftskrise, wenn diese künftig mit zahlreichen Revolten, Unruhen und vielleicht sogar Revolutionen einher gehen wird.
Die Rückkehr Frankreichs in die NATO wird ein Vorwand sein, noch mehr Geld in die Rüstungsindustrie zu pumpen, die überflüssig ist, selbst wenn sie Arbeitsplätze bietet.
Heutzutage existiert zwar der sowjet-kommunistische Warschauer Pakt nicht mehr, aber auch die hyperkapitalistischen Länder China und Russland haben eine neue Militärallianz gebildet, die das gleich Programm wie die NATO hat: nämlich mit allen Mitteln eine Veränderung unserer Gesellschaft zu verhindern.
Die Generäle aller Länder haben alle das selbe Projekt: Krieg

Machen wir Revolution statt Krieg!

Résistance des deux rives!

Après la défense de la libre entreprise contre le communisme soviétique, on veut nous faire croire aujourd’hui que la défense de l‘Occident contre le terrorisme est essentielle au maintien de notre mode de vie.
Pour se maintenir comme pour se développer, l’Otan a besoin de trouver de nouveaux ennemis.
Après la Yougoslavie, l‘Otan est à l‘oeuvre en Afghanistan. On voit bien que le premier but de ces «opérations de la paix» est l‘expérimentation, de nouveaux armements nécessaires à la guerre dite de basse intensité. Ces outils de répression montreront leur utilité dans la crise économique que nous traversons qui sera porteuse de nombreuses révoltes, émeutes, et peut être de révolutions.
En France, le retour dans l’Otan va être l‘occasion de justifier de nouveaux financements pour des industries inutiles même si elles peuvent être créatrices d’emplois.
Aujourd’hui le communisme soviétique comme le pacte de Varsovie n‘existent plus. La Russie et la Chine, pays de l’hyper capitalisme, se sont réunies dans une alliance militaire. Cette dernière a le même programme que l’Otan : c‘est-à-dire empêcher par tous les moyens un changement de notre société.
Les généraux de tous les pays ont tous le même projet : la guerre!

Faites la révolution, pas la guerre! Résistance des deux rives!